Konfrontationen meistern
361-Konfrontationen-meistern.jpg

„Zyniker haben vielleicht die lautesten Stimmen, aber ich verspreche Euch sie werden am wenigsten erreichen.“

Barack Obama, 44. Präsident der USA

Wer überzeugend führen will, muss fähig sein, wirkungsvoll mit Einwänden umzugehen. Die meisten Führungskräfte betrachten Einwände als etwas Negatives, dabei sind Einwände immer auch ein Zeichen von Interesse.

Wirksame Führungspersönlichkeit
351-Wirksame-Fuehrungspersoenlichkeit.jpg

„Den guten Steuermann lernt man erst im Sturme kennen.

Seneca, römischer Philosoph

Die Qualität der Führungskräfte hat einen großen Einfluss auf die Attraktivität des Unternehmens als Arbeitgeber. Mitarbeiter verlassen nicht Unternehmen, Mitarbeiter verlassen Führungskräfte.

Professionelle Tagesplanung
340-Professionelle-Tagesplanung.jpg

„Je planmäßiger Menschen vorgehen, desto wirksamer trifft Sie der Zufall.“

Friedrich Dürrenmatt, Schweizer Schriftsteller, Dramatiker und Maler

Die Zeit, oder besser gesagt, der Mangel an Zeit, ist ein bedeutender Risikofaktor für Burnout. Wem „die Zeit davonrennt“, der ist praktisch immer im Stress. Doch was tun, wenn der 24-Stunden-Tag nicht auf 26 Stunden auszudehnen ist?

Richtig Priorisieren
330-Richtig-Priorisieren.jpg

„Fertig ist besser als perfekt“

Sheryl Sandberg, CEO von Facebook

Die Informationsflut verdoppelt sich alle 2 Jahre. Effektive Führungspersönlichkeiten fokussieren sich und trennen wichtiges von unwichtigem.

Umgang mit Widerstand
326-Umgang-mit-Wiederstand.jpg

„Ein kleiner Schlüssel, der nur wenige Gramm wiegt, kann einen Tresor öffnen, der viele Tonnen wiegt.“

Alexander Markwirth, Managementberater

Eine Meta-Studie von 200.000 Probanden hat gezeigt, dass der größte Teil der Teilnehmer ihre Stärken überschätzen, während Sie gleichzeitig ihre Schwächen kaum oder gar nicht wahrgenommen haben.

Entwicklungsdialoge durchführen
320-Entwicklungsdialog-durchfuehren.jpg

„Ich habe gelernt neue Dinge, die ich noch nie gemacht habe, anzugehen. Wachstum und Bequemlichkeit passen nicht zusammen.“

Ginni Rometty, CEO von IBM

Die Wahrscheinlichkeit, dass jemand nach oben kommt, weil er seine Stärken fördert, ist nach einer Gallup Studie um 50% höher, als wenn er versucht, seine Schwächen zu korrigieren.

Entwicklungsdialoge vorbereiten
310-Entwicklungsdialog-vorbereiten.jpg

„Wenn Du eine weise Antwort willst, musst Du vernünftig fragen.“

Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter und Naturforscher

Mitarbeiterkommunikation und -information sind entscheidend für den Führungserfolg. Ein wichtiges, wenn nicht sogar das wichtigste Führungsinstrument sind Mitarbeitergespräche.

Mit eigenen Ideen überzeugen
302-Mit-eigenen-Ideen-ueberzeugen.jpg

„In Dir muss brennen, was Du in anderen entzünden willst.“

Heiliger Augustinus, lateinischer Kirchenlehrer und Philosoph

Ein Präsentator, der souverän, gelassen, sympathisch und kompetent wirkt, wird immer stärker und nachhaltiger überzeugen können als einer, der einen faden Eindruck macht.

Brainstorming
290-Brainstorming.jpg

„In schwachen Firmen gewinnt das politisch. In starken Firmen gewinnen die besten Ideen.“

Steve Jobs, Visionär und ehemaliger CEO von Apple

Je größer die Gruppe, desto schwieriger ist es, einen gemeinsamen Konsens zu finden. Mit 5 bis 8 Mitgliedern, ist das optimale Team gefunden. Hier gibt es die wenigsten Reibungsverluste und die schnellsten Entscheidungen. 

Wirkungsgrundsätze
287-Wirkungsgrundsaetze.jpg

„Ich habe alles in mir, wodurch ich wirken kann.“

Hildegard von Bingen, deutsche Naturwissenschaftlerin, kath. Heilige, Äbtissin

Selbstsicherheit lässt sich steuern! Durch gezielte Macht- und Siegesposen verändern wir unseren inneren Zustand, der uns stressresistenter und selbstsicherer machen kann. Wer sich unsicher oder ängstlich fühlt, könnte mit den richten Posen sein Selbstbild verbessern. (TED Talk Amy Cuddy)

Moderation von Störungen
282-Moderation-von-Stoerung.jpg

„Leute, die für alles Verständnis haben, bieten keinen Halt.“

Wolfgang Joop, deutscher Modedesigner

Der größte Grund für unproduktive Meetings dürfte der Umstand sein, dass 92 Prozent aller Teilnehmer noch andere Dinge während einer Besprechung machen. 37 Milliarden US-Dollar pro Jahr werden durch Meetings verschwendet.

Meetings effizient führen
271-Meetings-effizient-fuehren.jpg

„Manager verbringen 80 Prozent ihrer Zeit mit verbaler Kommunikation, sie sind Kommunikationsarbeiter.“

Herny Mintzberg, kanadischer Professor für BWL und Management

Alles wird schneller. Statt weniger, eher langfristig geplanter Besprechungen mit vielen Teilnehmern hin, besteht ein Trend zu schnellen und im kleinen Rahmen durchführbaren Ad-Hoc-Meetings.

Meetings vorbereiten
261-Meetings-vorbereiten.jpg

„Sitzungsepidemien beruhen auf der Unfähigkeit Beschlüsse zu fassen.“

Ingvar Kamprad, Gründer von IKEA

67% der Meetings sind unproduktiv. 15% unserer Arbeitszeit verbringen wir im Durchschnitt in Meetings – Tendenz steigend. Wenn diese Treffen dann auch noch schlecht geplant sind und keine Ergebnisse bringen, kostet das nicht nur Nerven, sondern richtig viel Geld.

Entscheidungen kommunizieren
252-Entscheidungen-kommunizieren.jpg

„Der schlimmste Weg, den man wählen kann, ist der, keinen zu wählen.“

Friedrich II., König von Preußen

Es geht darum, bessere Entscheidungen zu treffen. Das allerdings ist harte Arbeit. Rund 20.000 Entscheidungen treffen wir täglich, die meisten davon binnen Sekunden.

Zielerreichungsdialog
241-Zielerreichungsdialog.jpg

„Man kann einem Menschen nichts lehren, man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu entdecken.“

Galileo Galilei, italienischer Universalgelehrter

Der wichtigste Hebel, um einsatzfreudige Mitarbeiter mit emotionaler Bindung an die Firma zu bekommen, ist ein kontinuierlicher, konstruktiver Dialog zwischen Führungskräften und Mitarbeitern.

Motivieren durch Lob
230-Motivieren-durch-Lob.jpg

„Gegen Angriffe kann man sich wehren, gegen Lob ist man machtlos.“

Sigmund Freud, österreichischer Psychologe und Kulturtheoretiker

Wenn wir als Führungskräfte unsere Mitarbeiter fördern, diese uns dann mit ihrer Leistung stolz machen und wir sie mit Lob darin bestärken, erhalten beide das Glückshormon Serotonin. Es stärkt die Bande und beide möchten diesen Erfolg wiederholen, weil es sich gut anfühlt.

Leistungsmotivation
220-Leistungsmotivation.jpg

„Kritiker haben wir genug. Was unsere Zeit braucht, sind Menschen, die ermutigen.“

Konrad Adenauer, erster Bundeskanzler der BRD

70% der Beschäftigten sind emotional gering gebunden an ihr Unternehmen und machen lediglich Dienst nach Vorschrift. Dies ergab eine Gallup Studie mit 1.413 Arbeitnehmern.

Kritikgespräch
212-Kritikgespraech.jpg

„Man löst keine Probleme, indem man sie aufs Eis legt.“

Winston Churchill, britischer Premierminister

Kritikgespräche arten oft in Streitgespräche aus. Das muss nicht sein. Richtig angesprochen, sehen die meisten Mitarbeiter in der Regel ihren Fehler ein und sind bereit, an einer konstruktiven Lösung mitzuarbeiten.

Mein professioneller Auftritt
203-Mein-professioneller-Auftritt.jpg

 „Wer begeistern will, muss lernen, Emotionen zu wecken.“

Alexander Markwirth, Managementberater

Der Erfolg einer Präsentation stützt sich im Wesentlichen auf zwei Faktoren: Nur einen davon bilden Inhalt und Struktur der Präsentation, der andere Faktor ist die Wirkung ihrer Persönlichkeit und ihres Auftretens.

Fünf Führungsstile
192-5-Fuehrungsstile.jpg

„Wer etwas will, findet Wege. Wer etwas nicht will, findet Gründe.“

Willy Meurer, deutsch-kanadischer Kaufmann, Aphoristiker und Publizist

Mit zunehmender Kompetenz der Mitarbeiter kann der Anteil an sach- oder aufgabenorientierter (= direktiver) Führung zurückgehen und durch einen größer werdenden Anteil an mitarbeiterorientierter (= kooperativer) Führung ersetzt werden.